Monatsübung Juli

Aufgrund der aktuellen Trockenheit nahmen wir den Brand einer landwirtschaftlichen Maschine auf einem Feld an, die Flammen drohten auf die angrenzenden Felder überzugreifen. Der erste Angriffstrupp kümmerte sich nach eintreffen direkt um die Brandbekämpfung des Fahrzeugs, zeitgleich stellten wir eine Wasserversorgung zum angrenzenden Bach her und bauten eine sogenannte Riegelstellung zu den angrenzenden Feldern auf, um diese zu schützen.


Traditionelles Weihnachtsbaum beleuchten

Auch in diesem Jahr wurde der Weihnachtsbaum in der Ortsmitte, durch die FW Hütten, mit einer Lichterkette ausgestattet.
Hier findet Ihr ein paar Bilder der Aktion:


Fotos: K. König


Hauptversammlung am Samstag den 23. Oktober 2021

Nachdem im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemielage nur eine Online-Infoveranstaltung stattfand, konnte die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hütten in diesem Jahr unter Einhaltung der 3G Regeln wieder in Präsenz stattfinden. Zu dieser fanden sich die Mitglieder der Feuerwehr (Aktive, Jugend- und Alterswehr), Bürgermeister Ruckh, Ortvorsteher Tress mit Ortschaftsrat sowie weitere Gäste am 23. Oktober in der Schmiechtalhalle ein. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch unseren Kommandanten Karl Schwarzmann wurde die Versammlung sogleich für den Tagesordnungspunkt 1b) unterbrochen: Dem Essen. Anschließend folgenden die Berichte von Kommandant, Schriftführer, Jugendfeuerwehr, Alterswehr sowie Ehrungen und Beförderungen. Unter anderem wurde unser langjähriger Abteilungskommandant und Stadtkommandant Ulrich Raiber zum Ehrenfeuerwehrmann ernannt. Nach dem offiziellen Teil wurden gemeinsam noch Bilder des letzten Feuerwehrjahres angeschaut.


Bericht: M. Bächtle
Fotos: FFW Schelklingen – Abt. Hütten


Erste gemeinsame Übung seit der Corona-Pause

Am 24. September stand die erste gemeinsame Übung seit der Corona-Pause auf dem Programm. Gemeinsam mit den Abteilungen Gundershofen und Sondernach übten wir einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Angenommen wurde, dass eine Person vermisst wurde. Diese Person wurde von einer lebensgroßen Puppe dargestellt welche Rund 80 kg wiegt und vom Keller über eine schmale Treppe gerettet werden musste.

Außerdem wurde eine Brandbekämpfung und eine Riegelstellung zu Nachbargebäuden vorgenommen. Hierfür bezog eine Gruppe Wasser aus dem Hydrant, die andere Gruppe nutzte die nahegelegene Schmiech zur Wasserversorgung.

Alles in allem war es eine gelungene Übung an der rund 20 Kameraden aus den genannten Abteilungen teilgenommen haben.

 


Bericht: Fabian Schwarzmann


Jugend startet wieder mit Präsenzübungen

Nach langer Pause durfte nun auch die Jugendfeuerwehr ihren Übungsbetrieb wieder aufnehmen. Bei schönem Wetter wurde das in der Theorie besprochene praktisch umgesetzt. Auf dem Plan für diesen Abend stand ein Löschangriff, sowie ein Spiel um den Umgang mit den Hohlstrahlrohr zu trainieren. Die Bilder dieser spaßigen Übung finden Sie hier:


Atemschutzübung im Juni

Im Juni übten unsere Atemschutzgeräteträger den Innenangriff mit einer vermissten Person in einem stark verrauchten Gebäude. Übungsobjekt war das Obergeschoss unseres Gerätehauses. Dank unserer neuen Wärmebildkamera gelang das Auffinden der Übungspuppe sehr zügig.


Truppmann- und Sprechfunkerlehrgang 2021

Vom 06.04.-08.05.2021 haben wir (Max Wagner und Emely Schwarzmann) gemeinsam mit 10 Kameraden aus dem Stadtgebiet Schelklingen den Truppmann- und Sprechfunkerlehrgang absolviert. Unser Kamerad Karsten Schiele hatte bereits seinen Truppmannlehrgang und hat deshalb vom 07.04-08.04.2021 den Sprechfunkerlehrgang gemeinsam mit uns besucht und erfolgreich abgeschlossen.

Während unseres Lehrgangs haben wir die theoretischen und praktischen Grundlagen der Feuerwehr kennengelernt. Darunter zählen der Aufbau eines Löschangriffs aus Ober- und Unterflurhydranten oder offenem Gewässer, das Vorgehen bei Verkehrsunfällen, das Aufstellen verschiedener Leitern, Rettung von Personen über die Leitern und das üben der verschiedenen Knoten und Stiche. Ergänzend zu unseren praktischen Übungen haben wir in den Theoriestunden die Brandklassen, Fahrzeugkunde, Gefahrstoffe und ähnliches kennengelernt. Im Zuge unseres Lehrgangs haben wir auch einen 20-stündigen Erste-Hilfe-Kurs absolviert.

Wir freuen uns, dass der Grundstein unserer Laufbahn  bei der Feuerwehr Hütten gelegt ist und sind gespannt auf weitere neue und interessante Erfahrungen und Lehrgänge. Wenn ihr Fragen habt nutzt gerne unser Kontaktformular :)


Bericht, Foto: Emely Schwarzmann


Übungsbetrieb wieder aufgenommen

Bei frühlingshaften Temperaturen nahm vergangenen Mittwoch auch die 2. Übungsgruppe wieder den Übungsbetrieb auf. Aktuell üben wir in zwei Gruppen, die erste Gruppe startete bereits am ersten Mittwoch im April. Auch die Jugendfeuerwehr nimmt wieder ihren Praxisbetrieb (an jedem 2. Mittwoch im Monat) auf.

Bei unserer Übung wurden neben ein paar Löschangriffen auch die Funktionsweise des neuen Rauchvorhangs und der Wärmebildkamera erläutert.


Monatsübung Februar (online)

Nach einem Update zu aktuellen Themen, darunter auch die Information dass die nächsten Übungen unter verschärften Bedingungen wieder in Präsenz stattfinden können, begannen wir mit der vorerst wohl letzten online Übung. Fabian Schwarzmann führte durch die Übung welche sich eingangs mit dem Thema Vegetationsbrand und anschließend mit den Gefahren der E-Mobilität auseinander setzte. Insgesamt nahmen 19 Kameradinnen und Kameraden an der Übung teil.


Funkenfeuer abgesagt

Aufgrund der aktuellen Situation findet unser traditionelles Funkenfeuer in diesem Jahr nicht statt.

Vielen Dank für euer Verständnis und bleibt gesund.
Eure FFW Hütten


Maibäume 2019

Am Samstag holten wir wieder die Maibäume für Hütten, die Jugendfeuerwehr, Talsteußlingen und Teuringshofen. Die Bäume wurden noch vor Ort entastet und von ihrer Rinde befreit. Der Maibaum für Talsteußlingen wurde direkt nach dem Fällen aufgestellt. Am 30. April um 19 Uhr folgte der Maibaum in Hütten.


Begleitung Martinsritt

Sechs Kameraden begleiteten den diesjährigen Martinsritt von Sondernach nach Hütten, wo dieser am Kindergarten mit dem Martinsspiel endete. Es war ein schöner und gelungener Abend für alle Beteiligten.


Gemeinsame Übung Justingen

Am Donnerstagabend stand die gemeinsame Übung in Ingstetten an. Brandobjekt war die Halle in Ingstetten. Die Abteilung Hütten war mit neun Kameraden, dem TSF-W und dem Geräteanhänger angerückt. Wir unterstützten die Versorgung der verletzten Personen und halfen bei der Personensuche im vernebeltem Gebäude.


Atemschutzübung

Um 18 Uhr trafen sich Atemschutzträger aus Hütten,Sondernach und Gundershofen im Hüttener Feuerwehrhaus um in Theorie zum Atemschutzeinsatz geschult zu werden. Anschließend ging es nach Teuringshofen in ein altes Bauernhaus  um dort im komplett vernebelten Erdgeschoss das gelernte umzusetzen. Durchgeführt wurde die Übung von den Abteilungskommandanten.


Monatsübung Juli

Bei unserer heutigen Übung beschäftigten wir uns mit drei Einsatzszenarien, die wir in zwei Gruppen (TSF-W & Geräteanhänger) abarbeiteten.

Einsatzübung 1: Brand Latwirtschaftlichemaschine bei Talsteuslingen auf Feld

Am Einsatzort angekommen stellte die Besatzung des TSF-Ws die Wasserversorgung über ein offenes Gewässer her, während sich der Angriffstrupp bereits an das Löschen des Fahrzeugs machte. Mit dem Eintreffen des Geräteanhängers wurde mittels Monitor auf dem Dach das naheliegende Feld bewässert um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Einsatzübung 2: Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person

Ein Auto war auf einem Feldweg bei Teuringshofen von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Holzhaufen geprallt. Der Fahrer war ansprechbar, da sich die Türen nicht öffnenliesen wurde mittels Trage über den Kofferraum gerettet. Neben der Hauptaufgabe, Personenrettung, wurde der Brandschutz sichergestellt, die Batterie abgeklemmt, das Fahrzeug gegen Wegrollen gesichert, etc.. Die Rettung der verletzen Person wurde erfolgreich Patientenorientiert durchgeführt

Einsatzübung 3: Brand in Scheune

Nach eintreffen des TSF-Ws wurde schnell klar wo die Schwierigkeiten bei diesem Einsatz liegen. Zum einem die große Entfernung zu einer Wasserentnahmestelle und zum anderem eine Solaranlage auf dem Dach. Der Angriffstrupp kühlte das Gebäude von außen, während die restliche Besatzung eine 200 Meter lange B-Leitung vom Hydranten zum Fahrzeug verlegten. Dabei war Eile geboten da das mitgeführte Wasser nur die ersten minuten abdecken kann. Nach dem die Wasserversorgung sichergestellt wurde ging der Wassertrupp mit Unterstützung durch die EnBW in den Innenangriff wo der Brandherd abgelöscht wurde. Um die Scheune machten sich ein weiterer Trupp an die Brandbekämpfung, wodurch an diesem heißem Mittwoch auch der Spaß und die Abkühlung nicht zu kurz kamen.

Wir schlossen diese Übung gemütlich beim Grillen ab.