Erste gemeinsame Übung seit der Corona-Pause

Am 24. September stand die erste gemeinsame Übung seit der Corona-Pause auf dem Programm. Gemeinsam mit den Abteilungen Gundershofen und Sondernach übten wir einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus. Angenommen wurde, dass eine Person vermisst wurde. Diese Person wurde von einer lebensgroßen Puppe dargestellt welche Rund 80 kg wiegt und vom Keller über eine schmale Treppe gerettet werden musste.

Außerdem wurde eine Brandbekämpfung und eine Riegelstellung zu Nachbargebäuden vorgenommen. Hierfür bezog eine Gruppe Wasser aus dem Hydrant, die andere Gruppe nutzte die nahegelegene Schmiech zur Wasserversorgung.

Alles in allem war es eine gelungene Übung an der rund 20 Kameraden aus den genannten Abteilungen teilgenommen haben.

 


Bericht: Fabian Schwarzmann


Jugend startet wieder mit Präsenzübungen

Nach langer Pause durfte nun auch die Jugendfeuerwehr ihren Übungsbetrieb wieder aufnehmen. Bei schönem Wetter wurde das in der Theorie besprochene praktisch umgesetzt. Auf dem Plan für diesen Abend stand ein Löschangriff, sowie ein Spiel um den Umgang mit den Hohlstrahlrohr zu trainieren. Die Bilder dieser spaßigen Übung finden Sie hier:


Atemschutzübung im Juni

Im Juni übten unsere Atemschutzgeräteträger den Innenangriff mit einer vermissten Person in einem stark verrauchten Gebäude. Übungsobjekt war das Obergeschoss unseres Gerätehauses. Dank unserer neuen Wärmebildkamera gelang das Auffinden der Übungspuppe sehr zügig.


Übungsbetrieb wieder aufgenommen

Bei frühlingshaften Temperaturen nahm vergangenen Mittwoch auch die 2. Übungsgruppe wieder den Übungsbetrieb auf. Aktuell üben wir in zwei Gruppen, die erste Gruppe startete bereits am ersten Mittwoch im April. Auch die Jugendfeuerwehr nimmt wieder ihren Praxisbetrieb (an jedem 2. Mittwoch im Monat) auf.

Bei unserer Übung wurden neben ein paar Löschangriffen auch die Funktionsweise des neuen Rauchvorhangs und der Wärmebildkamera erläutert.


Monatsübung Februar (online)

Nach einem Update zu aktuellen Themen, darunter auch die Information dass die nächsten Übungen unter verschärften Bedingungen wieder in Präsenz stattfinden können, begannen wir mit der vorerst wohl letzten online Übung. Fabian Schwarzmann führte durch die Übung welche sich eingangs mit dem Thema Vegetationsbrand und anschließend mit den Gefahren der E-Mobilität auseinander setzte. Insgesamt nahmen 19 Kameradinnen und Kameraden an der Übung teil.


Schauübung der Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehren aus Schelklingen, Justingen und dem oberen Schmiechtal hielten am vergangenen Samstag (11.05.2019) ihre Schauübung unter den Blicken vieler Zuschauer ab. Angenommen wurde ein Brand im Kindergarten in Justingen. Im Anschluss gab es noch einen kleinen Imbiss und Getränke. – Hast du auch Lust auf die Feuerwehr bekommen, dann melde dich einfach oder schau an jedem 2. Mittwoch im Monat (19Uhr) bei uns in Hütten vorbei.


Gemeinsame Übung Justingen

Am Donnerstagabend stand die gemeinsame Übung in Ingstetten an. Brandobjekt war die Halle in Ingstetten. Die Abteilung Hütten war mit neun Kameraden, dem TSF-W und dem Geräteanhänger angerückt. Wir unterstützten die Versorgung der verletzten Personen und halfen bei der Personensuche im vernebeltem Gebäude.


Atemschutzübung

Um 18 Uhr trafen sich Atemschutzträger aus Hütten,Sondernach und Gundershofen im Hüttener Feuerwehrhaus um in Theorie zum Atemschutzeinsatz geschult zu werden. Anschließend ging es nach Teuringshofen in ein altes Bauernhaus  um dort im komplett vernebelten Erdgeschoss das gelernte umzusetzen. Durchgeführt wurde die Übung von den Abteilungskommandanten.


Wasserrad in Talsteußlingen

In diesem Jahr befreite die Jugendfeuer das alte Wasserrad in Talsteußlingen von den Ablagerungen des vergangenen Jahres. Nachdem sich das Wasserrad nun wieder frei drehen kann, kam der Spaß und die damit einhergehende Abkühlung bei 36 °C auch nicht zu kurz. Die Wasserschlacht und das anschließende Grillen, waren ein gelungener Abschluss dieser Aktion.


Schauübung der Jugendfeuerwehren

In diesem Jahr wird es am kommenden Samstag eine große Jugendfeuerwehrübung bei uns in Hütten geben. Gemeinsam mit den Jugendfeuerwehren aus Justingen und Schelklingen wird auf dem Recyclinghof in Hütten ein Brand simuliert. Alarmiert wird um 15Uhr über die Sirene in Hütten. Besucher sind herzlich willkommen. Das Einsatzgeschehen wird von einem Kommentator im Feuerwehrhof erklärt


Jahresabschluss - Übung

Bei unseren letzten Übung in diesem Jahr, ´spielten´ wir in der Fahrzeughalle kegeln. Hierzu wurden neun Flaschen aufgestellt, diese galt es mittels C-Schlauch umzuwerfen. Der Verlierer musste die leeren Kartons von unserer obligatorischen Abschlusspizza aufräumen, dem Gewinner wurden die Schuhe geputzt. Eine schöne Übung mit gelungenem Pizzaessen beschließt somit das Jugendfeuerwehr Jahr 2016.


Monatsübung August

Da uns das schöne Wetter auch noch im September erhalten blieb, übten wir an diesem Mittwoch die Wasserentnahme am offenen Gewässer. Wir übten in drei Durchgängen, die Vorgehensweise beim kuppeln der Saugschläuche. Der Spaß durfte bei diesen noch sommerlichen Temperaturen natürlich auch nicht zu kurz kommen. So stellte uns unser Gruppenleiter [An diesem Tag: Lisa Späth & Fabian Schwarzmann] die Aufgabe eine Wasserwand aus Materialien des TSF-W zu bauen. Wie auf den Nachfolgenden Bildern zu erkennen ist, ist dies auch gelungen. Das Ende der Übung ließen wir gemütlich am Grill ausklingen.


Monatsübung Juni

Heute lies das Wetter es erstmals zu eine “Nasse”-Übung durchzuführen, mit dem Geräteanhänger machten wir uns auf den Weg in Richtung Kindergarten. Dort gibt es einen Unterflurhydrant und auf der Wiese genügend Platz, um ohne Verkehrsbehinderung zu Üben. Wir lernten von Grund auf den Aufbau eines Regelangriffs und danach duschten wir uns noch gegenseitig. Alle hatten dabei ihren Spaß.


Monatsübung Juli

Bei unserer heutigen Übung beschäftigten wir uns mit drei Einsatzszenarien, die wir in zwei Gruppen (TSF-W & Geräteanhänger) abarbeiteten.

Einsatzübung 1: Brand Latwirtschaftlichemaschine bei Talsteuslingen auf Feld

Am Einsatzort angekommen stellte die Besatzung des TSF-Ws die Wasserversorgung über ein offenes Gewässer her, während sich der Angriffstrupp bereits an das Löschen des Fahrzeugs machte. Mit dem Eintreffen des Geräteanhängers wurde mittels Monitor auf dem Dach das naheliegende Feld bewässert um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern.

Einsatzübung 2: Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person

Ein Auto war auf einem Feldweg bei Teuringshofen von der Straße abgekommen und frontal gegen einen Holzhaufen geprallt. Der Fahrer war ansprechbar, da sich die Türen nicht öffnenliesen wurde mittels Trage über den Kofferraum gerettet. Neben der Hauptaufgabe, Personenrettung, wurde der Brandschutz sichergestellt, die Batterie abgeklemmt, das Fahrzeug gegen Wegrollen gesichert, etc.. Die Rettung der verletzen Person wurde erfolgreich Patientenorientiert durchgeführt

Einsatzübung 3: Brand in Scheune

Nach eintreffen des TSF-Ws wurde schnell klar wo die Schwierigkeiten bei diesem Einsatz liegen. Zum einem die große Entfernung zu einer Wasserentnahmestelle und zum anderem eine Solaranlage auf dem Dach. Der Angriffstrupp kühlte das Gebäude von außen, während die restliche Besatzung eine 200 Meter lange B-Leitung vom Hydranten zum Fahrzeug verlegten. Dabei war Eile geboten da das mitgeführte Wasser nur die ersten minuten abdecken kann. Nach dem die Wasserversorgung sichergestellt wurde ging der Wassertrupp mit Unterstützung durch die EnBW in den Innenangriff wo der Brandherd abgelöscht wurde. Um die Scheune machten sich ein weiterer Trupp an die Brandbekämpfung, wodurch an diesem heißem Mittwoch auch der Spaß und die Abkühlung nicht zu kurz kamen.

Wir schlossen diese Übung gemütlich beim Grillen ab.


Monatsübung Mai

Heute führte uns unsere Übung an eine der engsten Stellen im Ortsgebiet, den Schlossberg. An dem Anwesen, das ehemals als Feuerwehrgarage genutzt wurde, übten wir verschiedene Szenarien vom Flächenbrand am Schlossberg bis hin zum Gibelbrand des Stadels. Im Hauptaugenmerk lag dieses mal der Unterschied zwischen Einsatz mit und ohne Bereitstellung und  das Umsetzen von Gegebenheiten zu Befehlen des Gruppenführers, welches von unserem Abteilungskommandanten kontrolliert wurde. Martin Späth war zum ersten Mal alleiniger Maschinist und konnte sich schnell in seinen Job einarbeiten.