Donnerstag, 06.01.2022: Rauchentwicklung in Gebäude

Zum ersten Einsatz 2022 wurden wir am Drei-Königstag kurz nach Mitternacht alarmiert. Gemeldet war eine Rauchentwicklung in einem Gebäude. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich "nur" um verbranntes Essen im Backofen handelte. Der/Die Bewohner*in hatte bis zu unserem Eintreffen die Wohnung bereits gelüftet. Durch uns wurde die Wohnung mittels Wärmebildkamera kontrolliert und es stellte sich heraus, dass ein weiteres Eingreifen unsererseits nicht mehr notwendig war. Im Einsatz war das TSF-W und der Geräteanhänger mit 13 Mann/Frau, sowie die Abteilungen Sondernach und Gundershofen. Auf Anfahrt konnten die Abteilungen Justingen, Ingstetten und Schelklingen, sowie die Feuerwehr Mehrstetten den Einsatz abbrechen.


Bericht: Fabian Schwarzmann


Freitag, 19.06.2020: Einsatz B2 – Brand Autokran

Am Freitag Nachmittag wurden wir zusammen mit den Abteilungen des Stadtgebietes nach Schelklingen alarmiert. Dort brannte der Motorraum eines Autokran. Beim Eintreffen der ersten Kräfte hatte der Fahrer den Brand bereits eigenständig gelöscht.
Alle weiteren Kräfte, darunter auch wir, konnten die Einsatzfahrt abbrechen.
Im Einsatz waren (von der Abteilung Hütten) das TSF-W, sowie der Geräteanhänger mit insgesamt 11 Kameraden.


Donnerstag, 09.05.2019: Einsatz B2 – Zimmerbrand

Um 4:05 Uhr heulte in Hütten die Sirene auf, einige Kameraden fanden sich direkt im Feuerwehrhaus ein. Die Leitstelle hatte nicht alarmiert, von einem Hüttener Einwohner erfuhren wir dass es in einer Wohnung in der Mühlstraße brennen soll.
Sofort wurde das Alarmstichwort B0 Brandnachschau mit Vollalarm für die Abteilung Hütten ausgelöst. Wir rückten direkt aus. Es wurde ein Löschangriff vorbereitet und der Angriffstrupp rüstete sich aus. Nach der Erkundung wurde der Angriffstrupp zur Erkundung, Menschenrettung und Brandbekämpfung in das 1. OG geschickt. Es wurde auf B2 Zimmerbrand erhöht und die Abteilungen Schelklingen, Sondernach und Gundershofen nachalarmiert.
Kurze Zeit später stellte sich heraus, dass alle Bewohner in Sicherheit sind. Ein RTW wurde angefordert um die Bewohner wegen Verdacht auf Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus zu bringen.
Der Angriffstrupp konnte den Brandherd in der Speisekammer schnell lokalisieren und gezielt ablöschen, so konnte eine Brandausbreitung und ein größerer Wasserschaden vermieden werden.
Nach Eintreffen der Abteilung Schelklingen wurde ein 2. Trupp zur Unterstützung in die Brandwohnung geschickt und das Gebäude wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Nachdem "Feuer unter Kontrolle " gemeldet wurde, wurde das Gebäude mittels Drucklüfter belüftet und im Anschluss an die Polizei und den Eigentümer übergeben.
Brandursache war laut Polizei vermutlich ein technischer Defekt an einer Waschmaschine.
Einsatzende war um 6:15 Uhr

Im Einsatz war die Abteilung Hütten mit 11 Mann, TSF-W und Geräteanhänger, die Abteilung Schelklingen mit HLF und LF, die Abteilung Sondernach und Gundershofen mit ihren TSA, der Rettungsdienst mit einem RTW und die Polizei mit 2 Streifenwagen.

An dieser Stelle ein Herzlicher Dank an alle Einsatzkräfte für die reibungslose Zusammenarbeit.