Mittwoch, 13. April 2022: Absicherung Landeplatz

Am Abend wurden wir zusammen mit den Kameraden aus Gundershofen nach Gundershofen alarmiert.
Hier kam es zu einem Einsatz des Rettungsdienstes wofür ein Rettungshubschrauber zum Einsatz kam, um diesem eine sichere Landung zu ermöglichen, leuchteten wir den Landeplatz aus und sicherten diesen ab.

Nach dem der Verletzte in den Rettungshubschrauber verladen war und dieser abgehoben hatte, konnten wir zusammenpacken und wieder einrücken.

Im Einsatz war das TSF-W und der Geräteanhänger mit 12 Mann/Frau. Außerdem der Einsatzleiter vom Dienst, die Abteilung Gundershofen, das DRK mit RTW und NEF und der Rettungshubschrauber Christoph 11 der DRF.

 

Wir wünschen dem Verletzen eine schnelle Genesung.


Bericht: F. Schwarzmann
Bild: A. König, M. Müller


Samstag, 26. Februar 2022: Personenrettung aus schwierigem Gelände

Am 26. Februar wurden wir kurz vor 11 Uhr zu einer Personenrettung aus schwierigem Gelände alarmiert.
Vor Ort war eine Person an einem steilen Gelände nicht mehr gehfähig und der Rettungsdienst, welcher vor Ort war, lies die Feuerwehr und die Bergwacht nachalarmieren. Nach Erkundung vor Ort und der Abwägung was die schonenste Rettung ist, entschied man sich gemeinsam mit der Bergwacht die Person nach unten über den steilen Hang zu retten. Der Untergrund war aufgrund des einsetzenden Tauwetter sehr schmierig, so sicherten wir einige Kameraden mit Rettungsleinen und begleiteten die Trage der Bergwacht bis zum nächsten Weg, wo bereits der Rettungswagen wartete.

Wir wünschen der geretteten Person eine schnelle Genesung und bedanken uns bei allen beteiligten Rettungsorganisationen für die reibungslose Zusammenarbeit!

Im Einsatz war das TSF-W und der Geräteanhänger mit 16 Mann, außerdem waren die Abteilungen Justingen, Schmiechen und Schelklingen, die Feuerwehr Blaubeuren, der ASB mit einem RTW, das DRK mit einem Notarztfahrzeug, sowie die Polizei mit 2 Fahrzeugen im Einsatz.


Bericht: F. Schwarzmann
Fotos: F. Schwarzmann & K. König


Montag, 7. Februar 2022: Bäume auf Straße

Noch während wir an der vorherigen Einsatzstelle (Amtshilfe nach VU) tätig waren gingen unsere Melder erneut.
In einer anderen Steige war ein Baum auf Grund der Schneemassen umgekippt. Da wir noch an unserer ersten Einsatzstelle gebunden waren übernahmen diese Einsatzstelle die Abteilungen Justingen und Ingstetten.

Kurz vor dem Ende des ersten Einsatzes kam von der Leitstelle ein Funkspruch, es sei in einer weiteren Steige zu einem umgestürzten Baum gekommen. Nachdem wir alles zusammengeräumt hatten fuhren wir diese Einsatzstelle direkt an und beseitigten den Baum.

Nach vollendeter Dinge wurde unweit der ersten Einsatzstelle ein weiterer Baum/Ast gemeldet, welcher in die Straße ragte – diesen haben wir auch entfernt.

 

An diesen Einsatzstellen waren wir entsprechend mit 8 Kameraden und dem TSF-W, sowie mit den Abteilungen Sondernach und Gundershofen im Einsatz.


Bericht: F. Schwarzmann
Foto: F. Schwarzmann


Montag, 7. Februar 2022: Hilfeleistung nach VU

Am frühen Montagmorgen wurden wir unter dem Stichwort: "Hilfeleistung nach VU" zu einer Amtshilfe für die Polizei alarmiert. In einer Steige begegneten sich ein LKW, der von unten nach oben fahren wollte und ein Bus, der von oben nach unten fahren wollte. Aufgrund des kräftigen Schneefalles in der Nacht kam der LKW nicht mehr weiter und stand teilweise auf der Gegenfahrbahn – die beiden Fahrzeuge näherten sich auf bis zu 5 cm an. Die von den Beteiligten gerufene Polizei forderte uns an, um die vor den Reifen des LKWs liegenden Schneemassen zu entfernen und die Fahrbahn ab zu streuen.
Nachdem dies geschehen war konnte der LKW vorsichtig aus der Engstelle heraus manövrieren.

Im Einsatz war unser TSF-W mit 8 Kameraden, die Abteilungen Sondernach, Gundershofen und der Einsatzleiter vom Dienst mit dem KDOW.


Bericht: F. Schwarzmann
Fotos: F. Schwarzmann


Donnerstag, 06.01.2022: Rauchentwicklung in Gebäude

Zum ersten Einsatz 2022 wurden wir am Drei-Königstag kurz nach Mitternacht alarmiert. Gemeldet war eine Rauchentwicklung in einem Gebäude. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich "nur" um verbranntes Essen im Backofen handelte. Der/Die Bewohner*in hatte bis zu unserem Eintreffen die Wohnung bereits gelüftet. Durch uns wurde die Wohnung mittels Wärmebildkamera kontrolliert und es stellte sich heraus, dass ein weiteres Eingreifen unsererseits nicht mehr notwendig war. Im Einsatz war das TSF-W und der Geräteanhänger mit 13 Mann/Frau, sowie die Abteilungen Sondernach und Gundershofen. Auf Anfahrt konnten die Abteilungen Justingen, Ingstetten und Schelklingen, sowie die Feuerwehr Mehrstetten den Einsatz abbrechen.


Bericht: Fabian Schwarzmann